Hallo Reisender!
Wir sind ein RPG Forum, welches auf den Anime "Sailor Moon" basiert. Jedoch sind auch User welche sich nicht mit Sailor Moon auskennen herzlich Willkommen!
Bist du mutig und möchtest dich einer neuen Herausforderung stellen? Dann melde dich an und fülle den Steckbrief aus. Sobald er angenommen wurde, kann dein Abenteuer beginnen!
Falls etwas unklar ist, kannst du uns gerne fragen. Wir sind eine nette Community und sehr hilfsbereit.

Wir freuen uns schon auf dich!


Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Tagesblatt

» Anfragen
Gestern um 23:28 von Gast

» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten
Mi 15 Aug - 12:06 von Gast

» Lulea ist nicht da
Mo 13 Aug - 20:16 von Sailor Usamaru

» Naruto SnM
So 5 Aug - 20:38 von Sailor Lulea

» Blacklist
So 5 Aug - 20:36 von Sailor Lulea

» Bestätigungen
So 5 Aug - 14:32 von Gast

» Ardors Abwesenheit
Di 31 Jul - 20:25 von Sailor Ardor

» Coming Soon!
So 29 Jul - 16:38 von Guardian Cazuma

» Blacktears, Alexiels, Rinan und Dryadalis Abwesenheiten
So 29 Jul - 7:54 von Sailor Blacktears

Offene Wettbewerbe:
---
Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Sailor Galaxia
 
Guardian Caius
 
Sailor Pax Misera
 
Sailor Ardor
 
Sailor Chuu-Ko
 
Sailor Naga
 
Sailor Valkyrie
 
Sailor Ogre
 
Guardian Cazuma
 
Sailor Dark Souls
 



 
StartseiteKalenderFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Teilen | 
 

 Gefängnis von Minar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Gefängnis von Minar   Do 19 Apr - 21:56

Dieser Steinbau steht am Dorfrand.
In einem großen Raum werden die Verdächtigen und Zeugen angehört und Recht gesprochen.
Eine Tür führt in den Zellenbereich, eine andere in das Gerichtsarchiv

Amtsstube:
Ein Raum mit drei Türen, ein großer Tisch einige Holzstühle, Regale mit Büchern und einem Waffenschrank.

Zellenbereich:
Ein gutes dutzend Türen führen zu den einzelnen Zellen. Sie enthalten ein Bett, darunter ein Nachttopf, eine kleine Kommode, ein Waschbecken ohne Wasseranschluss und ein vergittertes Fenster oberhalb der Kopfhöhe (2 m) lässt Tageslicht herein.

Gerichtsarchiv:
Viele Regale mit Büchern, in denen alles niedergeschrieben wird.

2 Wachen Stufe 1 stationiert: Gesamtverteidigung 1000

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 




Zuletzt von Sailor Ardor am So 27 Mai - 16:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Di 24 Apr - 20:50

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

cf Senshi Akademie/Das Dorf Minar/Kneipe "Zum wilden Büffel"

Der kleine Marsch dauerte nicht lange und sie erreichten schon nach wenigen Minuten das Gefängnis von Minar. Loran öffnete die Tür zur Amtsstube und deutete mit einer einladenden Geste in den Raum: „Bitte setzen Sie sich an den Tisch dort. Die bewusstlose junge Dame können Sie dort auf dem Boden ablegen, eine Wache wird sie in eine der Zellen bringen. Dort kann sie sich erholen, wir werden sie dann später befragen.“ Um Missverständnisse vorzubeugen, erklärte er noch folgendes: „Sie sind wie bereits gesagt nicht verhaftet, daher werden wir die Zellen auch nicht abschließen, in der sie gleich für die Befragung gebracht werden und auf Ihre Befragung warten werden, eine Wache wird sie jedoch beaufsichtigen.“, sagte er freundlich.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 




Zuletzt von Sailor Ardor am Mi 25 Apr - 21:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Hono
Kampfpunkte: 63
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Di 24 Apr - 21:11

So wie es aussah, wachte Vivilonya nicht so schnell wieder auf und Kasai machte sich langsam Sorgen um sie. Naga versuchte noch die Einkäufe bei Riyu zu retten, doch die Wache war wohl nicht damit einverstanden und konfiszierte alles. Bestimmt war das alles ein Fluch von Blacktears. Seit der gestrigen Nacht hatte er nur Pech und dabei dachte er, dass er mit den beiden Mädchen viel Spaß haben würde.
Also begab er sich mit den beiden und der Wache zum Gefängnis von Minar und hielt dabei immernoch Vivilonya in den Armen.
Da sie voraus gegangen waren und sich die Wache hinter ihnen befand, konnte Kasai ungestört mit Naga reden.
"Mach dir keine Sorgen. Wenn wir es geschickt angehen, werden sie uns nicht einsperren. Das Schattenwesen kam in den Laden und hat jemanden umgebracht und wir haben es getötet. Und leider ist es nicht möglich solch ein Schattenwesen mit Füßen und Händen zu bekämpfen, weshalb wir unsere Kräfte einsetzen mussten. Im Grunde können die uns nichts.", flüsterte er Naga zu und war dabei ziemlich zuversichtlich.

Dort angekommen sollte Kasai Vivi auf den Boden legen. Dies tat er jedoch nur sehr widerwillig, doch das sie in den Zellen befragt werden würden, fand er ziemlich seltsam.
"Also werden wir doch gefangen genommen. Sonst müssten wir nicht in die Zelle.", wollte Kasai deshalb klar stellen und setzte sich an den Tisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Aimizu
Kampfpunkte: 68
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mi 25 Apr - 6:44

Langsam kam Vivi wieder zu sich und bekam nur grob mit als Kasai darüber sprach das sie wohl eingesperrt werden sollten. Sie öffnete ihre Augen und sah sich erst mal um und tatsächlich waren sie scheinbar nicht mehr in der Kneipe. Vivi lag am Boden aber warum wusste sie nicht. Anscheinend hatte sie sich auch zurück verwandelt seltam dachte sie. Die grünhaarige setzte sich langsam auf und ihr war leicht schwindelig und als sie die Wache erblickte begann sie zu weinen. Immerhin hatten sie doch wirklich nichts böses gemacht aber so wie es nun aussah wollte diese sie wegsperren. "Das hat man nun davon das man versucht hat schlimmeres zu verhindertn" sagte sie heulend während sie noch immer auf dem Bosen saß. Es war ich zwar sichtlich peinlich vor Kasai zu weinen doch konnte sie momentan einfach nicht anders.

_________________
Mögen die Wasser-Eis Shuriken alles gefrieren. So ist sein Anwender denn noch nett und freundlich

Vivi in Zivil:
 


Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Grimorum Gyuss Rex
Kampfpunkte: 115
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mi 25 Apr - 20:14

Auf der kurzen Reise hatte Sailor Naga zeit, nachzudenken. Zwar war sie noch nie in einem Gefängnis, aber sie hatte viele Personen schon dorthin geschickt. Es lag zwar nicht Unterwasser, aber das Prinzip war einleuchtend. Allerdings hatte sich seit der Zeit ihr Weltbild stark verändert. So verstand sie nun, dass nicht die Gerechten, die Richter und Henker Normal waren, es waren die Verbrecher. "Wir werden nicht eingesperrt, da hast du recht, aber nicht, weil wir unschuldig sind. Politik sorgt manchmal dafür, dass Gerechtigkeit die Augen zu hat." murmelte sie zu Kasai. Der Junge war etwas einfältig, aber sie war sich sicher, dass sie rauskam und wenn sie nachhelfen musste.

Wenigstens mussten sie nicht direkt in Zellen, der Vorführraum war neutraler, eine Art Gerichtssaal. Die Wache plante jedoch, die Gruppe zu trennen. "Von wegen auf den Boden legen oder in eine Zelle bringen." meinte Naga und nickte Kasai zu, sie ja nicht aus der Hand zu geben. "Wir sind keine Gefangenen, das wurde mehrfach gesagt, also werden wir den Anstand erhalten, den wir verdienen. " Sie setzte sich auf einen Stuhl und lehnte sich zurück, überkreuzte ihre Beine in einem perfekten Winkel, um keinen Blick unter ihr Rock zu erlauben. "Und wenn jemand verletzt, Krank oder Bewusstlos ist, wirft man ihn nicht auf einen kalten Steinboden."

Da Vivi aufwachte, musste die Sache nicht weiter eskaliert werden, auch wenn diese komplett aufgelöst reagierte und weinte. "Nana, wer wird denn weinen." meinte Naga fast schon zärtlich und streichelte ihr durch die Haare. "Das schlimmste wird sein, dass wir das Mittagessen verpassen, mehr wird nicht rauskommen." meinte sie und drehte sich zur Wache wieder um. "Und? Stellt uns doch jetzt fragen, uns Mörder und Verbrecher. Wir haben noch Dinge zu tun." meinte sie mit freundlichem Ton, aber ihre Augen blitzen, sie war alles andere als gut gelaunt.

_________________
Mitglied im Chuu-Ko-Club:

Sailor Chuu-Ko
Sailor Ogre (Lehrerin)
Sailor Naga
Sailor Valkyrie


Böse Kreatur, Beschworen aus der Finsternis:
Sailor Gizō Grey
Verteidigung:13 x 71 = 923 --> von Wachen getötet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mi 25 Apr - 21:58

Wache Loran



(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

Die Stimmung unter den beiden war nicht sehr gut, soviel bekam Loran mit, doch da musste er nun durch. „Es ist ein unterschied, ob man zu einem Verhör geladen wird, oder ob man verhaftet wird, wäre dies der Fall, dann würdet ihr nun in Ketten auf diesen Stühlen sitzen und die bewusstlose Dame in einer abgeschlossenen Zelle auf einem Bett liegen. Wir sind keine Unmenschen, doch unsere Gesetze mögen sich ein wenig von euren unterscheiden. Ihr seid hier, daher müsst ihr euch an unsere Gesetze halten.“, stellte Loran klar.
„Sie hat etwas über den Durst getrunken, daher wird sie kaum verletzt oder krank sein.“, meinte die Wache gelassen.

Dann wachte die am Boden liegende junge Dame auf: „Das werden wir hier feststellen.“, meinte er freundlich zu der Grünhaarigen.
„Ihr werden vorübergehend in den Zellen einquartiert, damit ich mit jeden von euch einzeln reden kann.“, erklärte er sachlich.
„Vor weg möchte ich euch jedoch noch einen Rat für die Zukunft geben: Ihr seid diese Sailorkriegerinnen und ein Guardian, die neuerdings im Schloss leben und soviel eich weiß ausgebildet werden. Nach dem Vorfall in der Schneiderei seid ihr drei verschwunden und habt ein Chaos hinterlassen, ohne Hilfe zu holen oder die Sache zu erklären, das war verdammt dumm von euch.“, und sah sie dabei sehr streng an. „Hier in Minar gibt es Leute die euch misstrauen und gegen euch sind, falls ihr das noch nicht wusstet, dann wisst ihr es jetzt. Einfach zu verschwinden, ohne eine Erklärung oder Hilfe zu holen macht euch verdächtig.“, schloss er seine Vorrede und rief dann nach zwei Wachen und wandte sich dann an die Rothaarige: „Hier werden alle gleich behandelt, egal ob Bürgermeister, Stallknecht oder so welche wie ihr es seid. Ich bin nicht gegen euch, doch solltet ihr euch im Klaren darüber sein, was hier auf dem Spielt steht. Eine Feindschaft zwischen den Bewohnern der Akademie und den Bewohnern Minars wäre eine Katastrophe.“
Er wandte sich an die beiden gerade eingetretenen Wachen: „Bitte begleitet die grünhaarige Dame und den Herrn je in eine der Zellen und reicht ihnen etwas Wasser oder Tee, falls sie durstig sein sollten. Die Zellentüren werden nicht verschlossen, da es sich nicht um Gefangene handelt, lediglich angelehnt.
Wieder schaute er die Rothaarige an: „Ich werde mit ihnen beginnen.“, sagte er freundlich und wartete bis die Wachen die anderen beiden aus den Raum gebracht und die Tür hinter sich schließen würden.

Erwartungsvoll schaute er die Rothaarige an: „Bitte sagen Sie mir wer Sie sind und erzählen Sie mir woher sie kamen, bevor sie zur Schneiderei gingen und was in er Schneiderei vorgefallen ist.“, bat er sie höflich. Er stand auf, holte ich ein Bogen Papier und Tinte und eine Feder um niederzuschreiben, was gesagt wurde.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Hono
Kampfpunkte: 63
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Do 26 Apr - 19:08

Naga schien ziemlich verbittert zu sein, was die Politik anging. Ja, sie war manchmal korrupt und unfair, aber ob das hier in Minar auch so war?
"Egal was passiert, wir kommen da schon raus.", flüsterte er nurnoch zurück. Er würde nicht in einem Knast auf einem anderen Planeten vermodern.

Als die Wache befahl Vivilonya auf den Boden zu legen, war Naga dagegen, doch leider war es  zu spät, denn sie lag schon dort und wachte auch bereits wieder auf und schien im ersten Moment ziemlich verwirrt zu sein und begann dann zu heulen. Am liebsten wäre Kasai aufgestanden und hätte sie getröstet, aber Naga tat dies schon.
"Würde so eine Verbrecherin reagieren?", fragte Kasai nun auch etwas genervt an die Wache gewandt. Er konnte einfach keine Frau weinen sehen,"Wir waren so gutherzig und haben die Dorfbewohner beschützt und so wird es uns gedankt."
Die Wache hielt ihnen noch eine Ansage, dass sie nicht sehr beliebt in Minar waren und das man nicht einfach so verschwinden sollte.
"Wir wurden bereits beschimpft als wir das Schattenwesen bekämpft hatten. Die Gefahr war beseitigt und die Schneiderin schien nicht so, als ob man mit ihr reden könnte. Deshalb sind wir gegangen. Es tut uns Leid wenn wir mit dem Rechtssystem dieses Planetens nicht so vertraut sind.", sagte Kasai dazu, auch wenn Loran wahrscheinlich noch keine Aussagen hören wollte, aber das musste gesagt werden.

Nun wurden sie jedoch in eine Zelle gebracht, denn Naga wurde zuerst befragt. Kasai folgte ohne zu widersprechen und setzte sich in der Zelle auf eine Bank. Dort nahm er Vivilonya's Hand und sagte:"Mache dir keine Sorgen. Wir werden hier raus kommen." Er lächelte sie dabei aufmunternd an.
Hono verstand die ganze Situation nicht. Was war hier los? 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Grimorum Gyuss Rex
Kampfpunkte: 115
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Do 26 Apr - 22:08

Sailor Naga wurde zum Verhör gerufen, etwas, was ihr schon gefiel. Sicher würden die anderen eine ähnliche Geschichte erzählen wie sie, aber so hatte sie länger Zeit, einen Ausbruch zu planen, immerhin schien nur die Wache fähig, sich effektiv der Gruppe entgegen zu stellen, die restlichen Soldaten und Wächter sahen wie Strohfeuer aus.

Bei dem Verhör war ihr instinktiv erster Gedanke, den jungen Mann zu verführen, aber das würde sicher nur negativen Einfluss ausüben. Seine Fragen waren eher Weitreichend ausgefallen, da konnte sie sicher gut etwas verändern oder weglassen.... "Zunächst, sowohl ich als auch die leichtfüßige Dame in er anderen Zelle kamen erst vor wenigen Stunden auf diesem Planeten an. Ich in der Nacht, sie im Morgengrauen." erklärte sie zuerst. "Sailor Naga mein Name. Eine Königin von meinem eigenen Stern." Sie grinste breit, zeigte eindeutige Arroganz. "Daher konnte ich noch keine Nachforschungen betreiben, wer und was uns auf diesem rückständigen Planeten alles hasst aber ich ging davon aus, dass keine wirkliche Gefahr auf mich wartet. Ich hatte Recht." Sie räusperte sich, versuchte sachlich zu bleiben. "Nun, da ich mein Gepäck auf meiner Reise... sagen wir verlor, beschloss ich im Dorf einzukaufen und habe die beiden anderen dazu eingeladen. Das übliche, Kleidung, ein paar andere Sachen.... " Sie holte ihre Pfeife hervor und winkte damit. Auch die Mischung war in den Tüten, die Konfisziert wurden. "Nun, das Schattenwesen lief uns schon seit der Akademie hinterher. Es stellte den Leuten dumme Streiche, zeichnete sich jedoch nicht durch boshaftes Verhalten aus, weshalb wir nichts dagegen unternehmen. Es hätte auch zur normalen Tierwelt gehören können." Sie zuckte mit den Schultern, was interessierte sich die Tierwelt Estions. "Erst, als er die Kleider der Schneiderin beschädigte und sie mir dafür beim Bezahlen eine Extragebühr aufzuschlagen, obwohl ich nichts mit dem Wesen zu tun hatte." Sie verzog das Gesicht, so ein Verhalten mochte sie wirklich nicht und spielte ihr absolut in die Hände. "Nun, wir wollten das Wesen nicht im Laden vernichten, also bezahlte ich für meine Sachen. Doch als wir das Wesen herausbringen wollten, griff es die Kundschaft an, eine Frau starb und ein Kind wäre auch gestorben, hätten wir nicht reagiert." Genervt knurrte sie bei dem Gedanken an das folgende. "Natürlich entstand dabei Sachschaden, um das besser eindämmen zu können schickte ich alle heraus. Die Antipathie gegen uns, die nur geholfen haben war jedoch deutlich und wir mussten gehen, um die Reparaturarbeiten nicht zu stören und - was wichtig war - wegzukommen, falls diese Verrückten mit einem Mob zurückkehren. " Sie lehnte sich zurück und sah sich gelangweilt auf die Nägel. "Wir hatten vor, mit den Verantwortlichen der Schule zu reden, nachdem wir uns gesammelt hatten. Zu dritt in einem vewüsteten Geschäft über einer Leiche zu stehen, bis sich die Sache beruhigt hätte, das wäre nun wirklich nicht klug gewesen." Die Akademie zu kontaktieren mag immer noch eine gute Idee sein, aber erst einmal musste sie alles nach dem Buch machen. Wie langweilig.

_________________
Mitglied im Chuu-Ko-Club:

Sailor Chuu-Ko
Sailor Ogre (Lehrerin)
Sailor Naga
Sailor Valkyrie


Böse Kreatur, Beschworen aus der Finsternis:
Sailor Gizō Grey
Verteidigung:13 x 71 = 923 --> von Wachen getötet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrpersonal
avatar

Begleiter
Name:: Dead End
Kampfpunkte: 187
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Fr 27 Apr - 17:45

CF : Schreinerei

Eoun hatte etwas gebraucht bis sie endlich mit der Wache beim Gefängnis gelandet war. Anscheinend wurden die Schüler schon befragt und irgendwie war sie angefressen. "Guten Tag, ich bin eine Lehrerin von der Akademie, Eoun. Ich bitte Sie diese Befragung vorerst zu stoppen und mit mir zu reden. Insbesondere auf den neusten Stand zu bringen" sagte Eoun recht streng und würde nicht mit sich reden lassen. Dennoch war sie professionell und strahlte eine gewisse Freundlichkeit aus. Zur Hölle mit diesen Schülern! Das Thema hatte sie auch noch gerade mit Caius gehabt. Dennoch lies sie sich von ihrem Unmut nicht leiten und sah streng zu der rothaarigen, ihr Blick wanderte aber auch streng zu den anderen beiden Schülern. Den einzigen den sie gerade wirklich erkannte war Kasai. Die anderen waren noch nicht in ihrem Unterricht gewesen. Ihr Blick wanderte zur Wache und hatte ein leichtes Lächeln für ihn übrig.

_________________

Vorhandene Dämonen:
 

Aktuelles OUTFIT ( mit den Extras, leuchten auch )
Verwandelt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Fr 27 Apr - 18:50

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

[interagiert mit Sailor Naga und Eoun)

Loran hörte zu was die Rothaarige zu erzählen hatte. Die Bezeichnung leichtfüßig war etwas seltsam, worauf sie da wohl anspielen wollte? Er notierte:
Vernehmungsprotokoll zum Brand in der Schneiderei

Person: Sailor Naga (fügte er später hinzu)

kam wie die die Grünhaarige erst vor wenigen Stunden zur Akademie
stellt sich als Sailor Naga vor
sagt aus eine Königin ihres Sternes zu sein

Die Wache fragte sich ob ob dies der Wahrheit entsprach und beschloss Nachforschungen anzustellen, schließlich konnte jeder behaupten eine Königin ihrer Welt zu sein.

bezeichnet Estion als rückständig
hätte sich nicht informiert
meint es wäre auch nicht nötig

Loran sah die Rothaarige scharf an, sagte jedoch noch nichts dazu. Als Gast auf einer fremden Welt benahm sie sich nicht sehr höflich, fand er und schrieb weiterhin mit.

hat auf der Reise ihr Gepäck verloren, genauer Hergang unwichtig
wollte sich mit neuen Kleidern und anderen Dingen einzudecken
beschloss mit den anderen beiden ins Dorf zugehen
Schattenwesen lief ihnen seit der Akademie nach
Schattenwesen soll Streiche aushecken, jedoch nicht boshaft sein
dachte es gehöre zur Tierwelt
erklärt Wesen habe die Kleider beschmiert
gibt an eine Extragebühr bezahlt zu haben, obwohl sie nicht verantwortlich war
wollten Wesen nicht im Laden töten
bezahlte für ihre Sachen
wollten Wesen herausbringen
Wesen griff plötzlich eine Kundin an, Kundin starb
Wesen wollte Kind angreifen
meint Lage wäre ohne Eingreifen schlimmer gewesen
es entstand Sachschaden
schickte Leute aus den Laden
gingen um die Reparaturen nicht zu stören und hatte Angst vor den Bewohnern, sie könnten sich rächen (Mob)
wollten mit dem Schulverantwortlichen reden, nachdem sie sich gesammelt hatten
meint es wäre unklug gewesen zu warten, über eine Leiche gebeugt

Loran blickte die Rothaarige nachdenklich an, sagte jedoch erst mal nichts und nickte dann: „Vielen Dank für ihre Aussage Sailor Naga.“, sagte er und war jetzt viel freundlicher zu ihr, denn sie hatte ihre Aussage gemacht und ihm soweit keine weiteren Schwierigkeiten gemacht.
Er rief nach einer der Wachen: „Bitte bringe Sailor Naga in eine freie Zelle, als nächstes möchte ich mit der anderen jungen Dame sprechen.“, wies er seinen Kollegin an, schaute dann jedoch noch mal zu Sailor Naga: „Oder haben Sie noch eine Anmerkung oder eine Frage?“, wollte er freundlich wissen.
Sailor Naga hatte keine Fragen und nickte der Wache zu, jedoch:

Dann betrat mit einer der Wachen mit einer ihm unbekannte Person das Gefängnis. Sie stellte sich als Lehrerin der Akademie und verlangte dreist die Befragung einzustellen und sie über alles zu informieren. Solche Störungen konnte Loran nicht leiden, denn es behinderte seine Arbeit und könnte das Problem verschärfen: „Guten Tag, mein Name ist Loran, ich bin eine der Wachen des Dorfes.“, grüßte er höflich und stellte sich vor, dazu hatte er sich erhoben.
Gleichzeitig gab er der herbeigerufenen Wache einen Wink: „Bitte Bring Sailor Naga in eine Zelle, während ich mich mit dieser Dame hier unterhalte.“ Die andere Wache würde bestimmt bleiben wollen, und Loran sagte zu seinem Kollegen: „Setz dich ruhig, sonst machst du unseren Gast noch nervös.“, meinte er gelassen.
„Ich würde es vorziehen die Vorwürfe durch die Wache des Dorfes klären zu lassen, denn die ist dafür zuständig.“, bekräftigte er, spürte jedoch den Willen der Lehrerin diese Situation unter ihre Kontrolle zu bringen: „Zur Entspannung der etwas angeheizten Situation möchte ich Sie darum bitten draußen zu warten. Es wäre der Sache bestimmt förderlich, wenn wir die Angelegenheit ohne einer Einmischung der Akademie klären könnten.“, sagte er freundlich und hoffte die Lehrerin würde einlenken. „Es könnte die Kritiker der Akademie beruhigen und die Lage entspannen.“, fügte er noch höflich hinzu.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrpersonal
avatar

Begleiter
Name:: Dead End
Kampfpunkte: 187
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Fr 27 Apr - 20:36

Eoun hatte ziemlich miese Laune und das eigentlich nur wegen dem Geschehen selbst. Musste das wirklich sein? Die Lehrerin sah kurz zu ihrem Begleiter, der sich durch die Türe geschlichen hatte. Einige der Wachen hatten Angst oder/ und erschraken sich. "Vor dem braucht ihr nun wirklich keine Angst haben... Er ist so ein liebes Tier" sprach Eoun, aber sah die Wachen nicht an. Dead sich aufrecht direkt an die Seite seiner Herrin. Ihr Blick ruhte auf der Wache, die sich auch vorstellte. Bei seinen Worten musste sie tief in sich gehen. Arrogantes Pack, genauso wie die Schüler. Dennoch behielt sie ihr Lächeln und überlegte was sie nun sagen würde.
"Also, mir ist es recht egal ob wer steht oder sitzt. Wenn so etwas einen Nervös machen sollte, wäre es durchaus ein Zeichen von Inneren Konflikten, aber dies ist nun wirklich nicht ein Thema" sagte Eoun und wollte gar nicht erst weiter darauf eingehen. Ihr war das Anliegen wichtig und zum einem auch einfach nur egal, es machte sie wütend. "Nein. Da dies Schüler unserer Akademie ist, werde ich nicht zu sehen wie sie die Schüler verhören oder einer anderen Person. Von mir aus können sie diese belehren und verhören, aber wenn nur mit Anwesenheit einer Person von der Akademie. Da brauchen Sie gar nicht erst das Thema der Unstimmigkeiten im Dorf ansprechen" sagte sie und sprach in einem ruhigem Ton. "Das was mir bis jetzt berichtet wurde, gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Diese Aktion war mehr als nur dumm und von Schülern, die ein gewisses Alter erreicht haben wirklich Schändlich, aber dennoch. Es scheint so, als haben Sie diese auch nicht eingeschlossen. Diese Mitnahme lässt aber alleine schon die Flammen des Hasses mehr und mehr lodern" sagte sie. "Mir ist klar, dass dies keine klassische Verhaftung ist, aber sie kennen bestimmt die Zungen der unterschiedlichsten Menschen" sagte Eoun und lächelte ihm weiterhin freundlich zu. "Also, haben Sie im Endeffekt diese Kritiker nur weiter befeuert und ihnen mehr Fläche geboten, leider diese Schüler auch, aber deswegen würde ich dabei sein. Werde mich in das Gespräch jedoch so nicht einmischen" schloss sie ihre kleine Rede ab und verschränkte die Arme vor der Brust. Eoun war ruhig, besonnen und durchaus im klaren, dass diese Situation nicht bedrohlich war. "Sehen Sie es wie eine Art Rechtsschutz für die Schüler an. So etwas sollte es hier im Dorf auch geben" war der letzte Satz den sie jedoch nur flüsterte und sah sich um.

_________________

Vorhandene Dämonen:
 

Aktuelles OUTFIT ( mit den Extras, leuchten auch )
Verwandelt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Aimizu
Kampfpunkte: 68
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Fr 27 Apr - 20:41

Die Wache quatschte ununterbrochen was sie denn nicht alles falsch gemacht hätten und Vivi musste erst mal noch mehr heulen. Doch dann versuchte Naga sie etwas zu trösten und die grünhaarige wurde etwas ruhiger konnte aber noch nicht ganz aufhören zu weinen. Als die beiden Wachen kamen um sie weg zu brigen warf sie diesen Loran noch einen Blick zu sagte aber nichts mehr. Die Wache meinte zwar das sie nicht gegen sie wäre aber das konnte Vivi Momentan einfach nicht glauben. Also folgte sie Kasai der den Wachen nach ging und setzte sich in der Zelle neben ihn. Immer noch liefen ihr die Tränen über das Gesicht und Kasai nahm ihre Hand und versicherte ihr das sie es schon irgendwie hier heraus schaffen würden. Dann warf sie einen kurzen Blick zu Hono "siehst du bin auch nicht grade gut darin stark zu sein" sagte sie noch mit total verheulter Stimme und wandte sich dann wieder an Kasai und Nickte [b]"entschuldige bitte ... ich hatte so eine Panik vor der Wache das ich das Glas leer getrunken habe und dann wurd mir ganz komisch..."/b[] Sie zitterte noch immer und ein paar Tränen kommen ihr noch über das Gesicht

_________________
Mögen die Wasser-Eis Shuriken alles gefrieren. So ist sein Anwender denn noch nett und freundlich

Vivi in Zivil:
 


Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Fr 27 Apr - 21:38

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

Wachsam musterte Loran den Begleiter, tat so als handle es sich um einen großen Hund und bemühte sich um einen gelassenen Tonfall. „Sie müssen versehen, ein derartiger Anblick ist für Minar mehr als ungewöhnlich und viele haben sich noch nicht an diese Wesen gewöhnt.“, erklärte der höflich. Er selbst gehörte auch dazu.
Was das Sitzen oder Stehen an ging, da zuckte Loran mit den Schultern und beließ es dabei.
Loran schüttelte den Kopf: „Jeder der Beteiligen Personen,“ mit Ausnahme des weiblichen Opfers in der Schneiderei, „wurde verhört.“; erklärte er sachlich, der Tonfall der Lehrern , wenn auch sehr freundlich beunruhigte ihn etwas. „Es wurden jedoch seitens der Schneiderin gewisse Anschuldigungen erhoben und der Umgang, den ihre Schüler pflegen, war mehr als zweifelhaft. Eines sollte ihnen jedoch klar sein, wir, und besonders ich, machen keinen Unterschied. Wir handeln nach den Gesetzen Minars und werden daher alle Zeugen auch befragen und den Sachverhalt aufklären. Nur weil sie Schüler sind, entbindet es sie nicht davon sich an unsere Gesetze und Gepflogenheiten zu halten. Auf Ihrer Welt wäre dies sicherlich genauso.“.
Er schwieg einen Moment. „Gerüchten entgegnet man für gewöhnlich mit der Wahrheit. Die drei Schüler haben sich verdächtig gemacht, als sie die Schneiderei einfach verließen und wir wollen nun herausfinden was geschehen ist. Ich glaube nicht, dass eine Übergabe an die Akademie die Zweifel einiger an der Akademie und deren Lehrern und Bewohnern zugute kommen würde. Es würde schnell die Runde machen. Meinen sie nicht es wäre besser hier die Wahrheit herauszufinden?“, meinte er höflich.
Da er die Sache schnell abschließen wollte nickte er jedoch: „Also gut, sie dürfen hierbleiben, doch bitte ich sie, wie Sie selbst versprochen haben, nicht einzugreifen, denn dies könnte die Untersuchung beeinflussen.“ Das traf zwar auch auf ihre Anwesenheit zu, doch Loran hoffte trotzdem noch eine annehmbare Lösung zu finden.
„Wenn sie alt genug sind um in eine Kneipe zu gehen, dann sind sie auch alt genug um für sich selbst einzustehen.“, bemerkte er, wusste jedoch nicht, dass den Mitgliedern der Akademie der Genuss von Drogen jeder Art verboten war. „Ich gehe Hinweisen und Verbrechen nach, sollten diese Anschuldigungen falsch sein, dann werden sie ausgeräumt, besonders wenn sie aus niederen Beweggründen erfunden wurden.“, meinte er ruhig.
„Wir haben die Drei nur zum Verhör geladen, höflich, wenn ich es bemerken darf. Hätten wir sie verhaftet, dann säßen sie jetzt nicht in offenen Zellen, sondern in geschlossenen und hätten Ketten an den Händen und Füßen.“, erklärte er freundlich.
„Am besten Sie setzen sich an die Wand.“, bat er Eoun höflich. „Und noch etwas, ich muss die Personen fragen ob sie mit ihrer Anwesenheit einverstanden sind, wenn nicht, dann wäre es gut, wenn Sie den Raum in diesen Fall verlassen würden.“ Er blickte Eoun fragen an und hoffte sie würde dies akzeptieren.
Loran blickte seinen Kollegen an, während er auf Eouns Antwort wartete: „Könntest du die grünhaarige junge Dame aus der Zelle bringen?“, fragte er seinen Kollegen. Er hoffte die kleine Diskussion mit der Lehrerin war schnell abgehakt.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrpersonal
avatar

Begleiter
Name:: Dead End
Kampfpunkte: 187
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   So 29 Apr - 8:32

"Ich habe dafür Verständnis, keine Sorge" sagte Eoun. "Ihr solltet dennoch nicht von der Angst geleitet werden" beendete sie das Thema für sich und lauschte mehr den anderen Themen. Diese waren viel wichtiger, als ihr Begleiter und Wachen, die mehr Angst hatten als ihren Dienst zu vollziehen. Eoun hatte das Gefühl diese Wache hörte nicht richtig zu und das machte sie wütend. Ganz ruhig, sie musste sich wirklich innerlich beruhigen. "Es ist sehr Schade zu hören, dass sie anscheinend nicht ganz den Worten lauschen und auch nur das hören wollen, was Ihnen gerade passt" sagte sie kaltherzig. "Dennoch, es ist mir bewusst das sie keine Sonderbehandlung verdient haben und das habe ich nie in dieser Form verlangt, wenn es so klang entschuldige ich mich natürlich dafür" sagte sie und nahm ihre Kopfbedeckung ab. Eoun fuhr sich durch die Haare und atmete tief durch.
"Ihr glaubt wirklich, dass diese Aktion keine Auswirkung hat auf die Gerüchte? Das klingt sehr naiv, findet ihr nicht? Aber die Wahrheit ist wichtig, da gebe ich Ihnen Recht, wird nur bei den Gegnern nicht viel nutzen. Diese Filtern sich ihre Informationen so wie sie es wollen" sagte sie, wollte es aber einem Versuch geben. Was sollte schon groß geschehen? Die Lehrerin fand diese Wache unsympatisch und das lag ganz alleinig an seinen Aussagen. "Kneipe?!" wiederholte sie und zog eine Braue hoch. Hatten die Schüler etwa Alkohol konsumiert? Ihre Miene wurde nur noch finsterer und Eoun atmete wütend aus. "Haben Sie gesehen, dass die Schüler auch getrunken haben und damit meine ich nicht irgendwelche Limonaden?" fragte Eoun ernst nach. Es war eine ehrliche Frage an ihn und wurde sauer. Die Schüler durften sich durchaus noch etwas anhören, sollten sie wirklich Alkohol zu sich genommen haben. Die Wache würde ja wohl kaum in diesem Moment lügen, oder doch..? Die Lehrerin lehnte sich an die Mauer und verschränkte die Arme vor der Brust. Ihr dunkles und enges Kleid lies sie gerade nur noch zierlicher wirken. Dead hockte direkt neben ihr und legte sich hin zum schlafen. "Macht ruhig weiter, mich interessiert nur was die Schüler zu sagen haben, also keine Lust mich da einzumischen. Wahrheit ist immer besser" sagte sie und zwirbelte einer ihrer Haarsträhnen und wartete ab, welcher der Schüler nun als nächstes hier auftauchen würden.

_________________

Vorhandene Dämonen:
 

Aktuelles OUTFIT ( mit den Extras, leuchten auch )
Verwandelt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Grimorum Gyuss Rex
Kampfpunkte: 115
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   So 29 Apr - 14:23

Sailor Naga landete wieder in der Sammelzelle mit Vivilanyo und Kasai. Gelangweilt setze sie sich auf den Bogen und streckte sich. "Es wurden nur einige Fragen gestellt, keine Angst. Nicht einmal gefoltert wurde." meinte sie und sah sich die Gesichter der beiden an. Vivi schien es am meisten mitzunehmen. "Du wärst eigentlich die nächste gewesen, aber eine Lehrerin ist angekommen und macht diesen Frechdachs gerade richtig fertig. Würde mich nicht wundern, wenn wir nach der ganzen Sache in die Akademie zurückkommen." Sie dachte kurz an die Lehrerin, den Namen hatte sie ja nicht mitbekommen. " Vielleicht kennst du sie ja, Kasai. Schwarzgoldenes Outfit mit blau leuchtendem Kragen.... hatte eigentlich etwas. Ich muss sie fragen, wo sie die Kleidung schneidern lässt." Sie stellte sich zudem vor, wo die Kleidung noch gut aussah und kicherte eise.

_________________
Mitglied im Chuu-Ko-Club:

Sailor Chuu-Ko
Sailor Ogre (Lehrerin)
Sailor Naga
Sailor Valkyrie


Böse Kreatur, Beschworen aus der Finsternis:
Sailor Gizō Grey
Verteidigung:13 x 71 = 923 --> von Wachen getötet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   So 29 Apr - 18:03

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

Loran schaute die Lehrerin ruhig an, Sie verlangte doch erst die Schüler zu übergeb und nun meint sie keine Sonderbehandlung zu wollen. War das denn keine Sonderbehandlung, wenn man die Schüler übergab? Die Wache war sich da ganz sicher, dass es so war. Er würde jedoch nicht klein beigeben. „Gut, dann sind wir uns ja einig, dass sie hierbleiben, wenn sie keine Sonderbehandlung erfahren sollen.“, sagte Loran ruhig.
Loran schüttelte den Kopf: „Es ist nicht unbedingt naiv, denn wenn wir beweisen können, dass diese Personen gegen die Interessen des Dorfes und des Reiches Minar arbeiten, so können wir sie aus dem Verkehr ziehen. Die meisten Bürger sind vernünftige Leute. Solange hier niemand mit brennenden Fackeln marodierend durchs Dorf marschiert, ist die Lage noch unter Kontrolle.
Sie als Sailorkriegerin müssen nur verstehen, dass wir Ihresgleichen nicht kennen und die Vorkommnisse der letzten Zeit waren für einige Bewohner ein herber Rückschlag. Es gibt zwar einige, die an Sailor Estion glauben, doch ihr Wirken ist eine Legende, zumindest in den Köpfen vieler Menschen.“ Wie genau er dazu stand behielt er für sich.
Die Sache mit der Kneipe verwunderte die Wache jetzt doch und er schaute die Lehrerin irritiert an: „Ich nehme es an, dazu gehen die Leute meistens in eine Kneipe. Soweit ich es sehen und riechen konnte waren alkoholische Getränke dabei.“, sagte er freundlich, auch wenn die Lehrerin darüber wohl wütend war. Das war jedoch nicht sein Problem.
Sie stimmte ihm dann zu fortzufahren und Loran nickte: „Vielen Dank. Ich selbst bin ebenfalls an der Wahrheit interessiert und daran den Frieden im Dorf zu wahren.“, sagte er freundlich und wartete bis die Wache die Grünhaarige hereinbrachte.

Loran deutete auf den Stuhl, auf dem zuvor Sailor Naga gesessen hatte.
„Eoun, eine Lehrerin der Akademie wird der Befragung beiwohnen. Falls Sie etwas dagegen haben sollten sagen sie es bitte gleich, andernfalls können sie beginnen.“, sagte er freundlich und blickte die Grünhaarige erwartungsvoll an: „Erzählen Sie was passierte bevor sie zur Schneiderei kamen und was darin passierte.“, bat er höflich und hatte bereits ein neues Platt Papier vor sich liegen.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Hono
Kampfpunkte: 63
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   So 29 Apr - 21:02

Vivilonya schien mit dem Nerven ziemlich fertig zu sein und Kasai wischte ihr eine Träne von der Wange. "Nicht weinen. Ich werde dich beschützen. Sogar vor der Wache.", versicherte Kasai ihr,"Und ja, dieses Zeug in der Kneipe war ziemlich hart. Das brauch dir nicht unangenehm sein."
Während sie in der Zelle saßen, sah Kasai von weitem jemanden vorbei gehen.
"Nein, nicht die...", stöhnte er und seufzte,"Ich glaube Sailor Dark Souls ist hier. Jetzt stecken wir wirklich ziemlich tief in der Scheiße..."

Nun kam auch Naga zu ihnen und sagte, dass die Befragung ziemlich einfach war. Hoffentlich würde das Vivilonya ein wenig beruhigen. Doch dann bestätigte sich nach Naga's Aussage Kasai's Befürchtung.
"Ja, es ist Sailor Dark Souls... Meine Meisterin.", sagte Kasai genervt, aber er sagte nicht mehr, da er Vivilonya nicht beunruhigen wollte. Gegenüber Kasai hatte die Lehrerin immer ein ziemlich loses Mundwerk.
Nun war es auch schon soweit und Vivilonya wurde aufgerufen zu diesem Verhör zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Aimizu
Kampfpunkte: 68
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   So 29 Apr - 22:07

Kasai wischte ihr eine Träne von der Wange und meinte das sie sich keine Sorgen zu machen brächte da er sie beschützen würde. Darauf hin beruhigte sie sich etwas und lächelte wieder ein wenig. "Dankeschön das finde ich wirklich lieb von dir" Kasai sagte ebenfalls das das Getränk ziemlich stark war und sie sich deswegen nicht zu schämen brauchte. "Naga hat mich ja noch gewarnt aber det Typ machte so eine Panik das ich nicht wusste was ich sonst mahen sollte" Nun kam Naga zurück und berichtete das bereits eine Lehrerin da war. Kasai schien sie zu kennen. Die Lehrerin schien recht streng zu sein was Vivi nicht gerade beruhigte denn noch musste nun ausgerechnet sie zum Verhör. Bestimmt haben die ganz genau gemerkt das Vivi mit den Nerven am ende war und suchten sie sich jetzt aus.... Naja da kam sie wohl nicht drum rum. Sie stand etwas zögernd auf und folgte dann der Wache zurück in den anderen Raum.

Dort war wieder diese Wache Loran und die andere Person musste Sailor Dark Souls sein. Loran wollte das sich die grünhaarige auf einen Stuhl setzte und Vivi setzte sich immer noch zitternd. Nun sollte sie erklären was alles passiert war bevor sie hier her kamen... Etwas ängstlich fing sie dann an zu erzählen "A...also ich kam erst heute morgen an der Akademie an und blieb mit dem Fallschirm im Baum hängen... Dort hat mir zum Glück ein Junge der Akademie geholfen" noch immer ängstlich aber etwas ruhiger erzählte sie dann weiter "Er hat mir dann angeboten zum Sekretariat der Schule zu gehen um zu menden das ich angekommen war. Dort war aber noch niemand also hat er eine Lehrerin gerufen die mri dann einen Zimmerschlüssel und ein Willkommenspaket übergab. Danach war ich auf meinem Zimmer bis Naga zur Tür rein kam und wir beschlossen zum Frühstück zu gehen. Später kam dann Kasai zu uns an den Tisch und wir haben ihn gefragt ob er uns das Dorf zeigen könnte da meine Mitschülerin noch ein paar Sachen kaufen wollte da sie mit nichts angereist war." Sie machte eine kurze Pause und sah abwechselnd zwischen der Wache und Sailor Dark Souls hin und her. Ihr Blick war ziemlich ängstlich und erzählte dann weiter "Da kam so ein merkwürdiges Wesen an den Tisch ... es redete irgend ein Wirres Zeug und verfolgte uns dann zur Schneiderei. Dort hatte es dann einige Kleider bemalt und plötzlich diese Frau getötet" Nun musste sie wieder weinen denn die Frau tat ihr wirklich leid. Mit weinerlicher Stimme erzählte sie weiter "Kasai hat sich dann verwandelt um dieses Wesen zu vernichten bevor es noch mehr Leute töten würde..und... und ich hab mich dann Verwandelt um mit meiner Eis-Wasser Technik das Feuer zu löschen" Nun konnte sie sich aber nicht mehr beruhigen und brach noch viel mehr in Tränen aus "und dann ... haben wir die Restlichen Leute aus der Schneiderei gebraucht... doch die Verkäuferin hat uns als Monster beschimpft... dabei wollten wir wirklich niemanden etwas böses... und deswegen sind wir dann weg gegangen" Sie sah die beiden total verheult an "es tut mir leid ...wir hätten vielleicht nicht weg gehen sollen von dort ...aber wir wussten einfach nicht weiter"

_________________
Mögen die Wasser-Eis Shuriken alles gefrieren. So ist sein Anwender denn noch nett und freundlich

Vivi in Zivil:
 


Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrpersonal
avatar

Begleiter
Name:: Dead End
Kampfpunkte: 187
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mo 30 Apr - 7:45

Eoun lauschte seinen Worten und räusperte sich. "'Ihres Gleichen'? Sie sollten wirklich als Wach dieses Dorfes auf Ihre Wortwahl achten..." kam es von ihr, erstaunlich ruhig. Eoun hasste es, wenn man sie so abstempelte. Doch bei einer Aussage nickte sie anerkennend. "Gut zu wissen" kam es nur noch von der Lehrerin und setzte sich daran ein Schreiben an die Lehrer aufzusetzen. Sobald sie alle Beteiligten wusste, würde sie diese Nachricht rumgehen lassen. Unfassbar, diesen Drecksblagen waren Regeln egal und Hauptsache ihr eigenes Vergnügen. Eoun war deutlich sauer und fühlte sich mal wieder Bestätigt. Diese Kinder interessierten sich einen Dreck für irgendwelche Verantwortungen! Das hier sollte Folgen haben und das sollten auch die anderen Schüler merken, es war wie Babysitten, nur das die meisten einfach mal Volljährig waren und angeblich Erwachsen. Dead bemerkte die Unruhe seiner Herrin und stupste sie an, damit sie nicht zu sehr eine Angst an andere ausstrahlte. Die Lehrerin strich ihm über den Kopf und lächelte wieder etwas sanfter.

Die nächste Schülerin trat ein und sie hörte sich stumm die ganze Geschichte an. Von ihr kam nicht ein Laut und sie war sehr fasziniert, man könnte fast glauben sie weint wirklich. Von der Kneipe wurde jedoch nichts erzählt und Eoun erhob die Augenbraue. Das würde Vivi nicht sehen, da die Lehrerin hinter ihr stand. Gut, sie könnte sich auch umdrehen, aber besser nicht. Eoun hatte nun die Namen und begann etwas leise zu tippen.


Zitat :
Hallo liebe Kollegen,
hier sind drei Schüler die beim Gefängnis des Dorfes befragt werden. Es ist alles gut, jedoch sind sie in der Kneipe gewesen und haben Alkohol zu sich genommen. Finde es sehr schade, dass die Schüler die Hausordnung nicht beachten. Da ich nicht alleine Entscheiden möchte, was die Konsequenzen sind, bitte ich um ein Gespräch mit Ihnen. Es muss jedoch eine Entscheidung her, da ich es nicht einsehen die Schüler einfach immer nur mit einer Verwarnung davon kommen zu lassen. Dies ist Inkonsequenz und fördert eher das Rebellische Verhalten der Schüler. Immerhin ist dies nicht das erste mal der Regelverstöße.

Gez.
Dark Souls

_________________

Vorhandene Dämonen:
 

Aktuelles OUTFIT ( mit den Extras, leuchten auch )
Verwandelt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mo 30 Apr - 21:28

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

Die Wache sah Eoun entschuldigend an: „Es war nicht negativ gemeint,“ sagte er sofort, „lediglich als Einordnung. Wenn ihn dieser Begriff jedoch zu negativ aufstößt, so werde ich zukünftig von,“ er musste kurz nachdenken, wie der an Begriff hieß, Sailorkriegerinnen und Guardians reden.“, sagte er versöhnlich.
Was die Reaktion der Lehrerin bezüglich der Kneipe betraf, so war sich Loran unsicher woher ihre schlechte Stimmung rührte: „Darf ich fragen warum Sie dieser Umstand so aufragt.“, fragte er freundlich, es interessierte jetzt sehr, denn es könnte wichtig sein.

Die Grünhaarige trat ein und setzte sich. Sie wirkte noch immer sehr aufgelöst. „Bitte beruhigen Sie sich.“, sagte er freundlich. „Sie sollten sich auf die Geschehnisse konzentrieren, ansonsten könnte Ihnen ein wichtiges Detail entfallen.“, meinte er höflich. „Bitte sagen Sie mir für das Protokoll auch wer sie sind.“, fügte er noch hinzu.
Er hörte der Grünhaarigen zu, als sie begann zu erzählen, Loran schrieb mit:

heute morgen an Akademie gekommen (Fallschirm)
hing in Baum
wurde von einem Jungen gerettet
wurde von ihm ins Sekretariat gebracht, Zwecks Ankundmeldung
niemand war da, Junge (Mitschüler?) ruft Lehrerin zur Hilfe
Lehrerin gab ihr Zimmerschlüssen + Willkommenspaket (Was da wohl drin ist?)
war dann im Zimmer (wohl alleine)
traf Sailor Naga
ging mit ihr zum Frühstück
Kasai kam ebenfalls an den Tisch
haben ihr gefragt ob er mit ins Dorf will, Damen wollten das Dorf ansehen und diverse Dinge kaufen
merkwürdiges Wesen kam an den Tisch (der Mörder der Frau)
Wesen redete wirres Zeug
Wesen folgte ihnen zur Schneiderei
Wesen hat einige Kleider bemalt
Wesen tötete plötzlich eine Frau
Im Geiste wünschte sich Loran einen Stempel herbei, darauf befand sich nur ein Wort: Wesen
Kasai verwandelte sich und tötete des Wesen (Kasai hat das Feuer erzeugt)
Grünhaarige hat sich ebenfalls verwandelt, hat Feuer gelöscht
haben restliche Leute aus der Schneiderei gebracht
Verkäuferin (wohl die Schneiderin) hat die drei (?) als Monster beschimpft
wollten niemanden etwas böses
sind gegangen, weil sie niemanden schaden wollten
sagt es täte ihr leid
meint sie hätten nicht weggehen sollen
mein sie hätten nicht weiter gewusst (Situation hatte sie wohl überfordert)

Loran nickte der Grünhaarigen zu. „Vielen Dank, die Wache wird Sie wieder zurück in die Zelle bringen.“, sagte er zu der Grünhaarigen. Loran schaute seinen Kollegen an: „Bring den Burschen gleich mit.“, sagte er ruhig und wartete.

Loran achtete nicht auf Eoun und wartete auf Kasai.

Als dieser hereingebracht wurde sagte Loran: „Bitte setzen Sie sich. Eine Lehrerin ihrer Akademie wird dem Bericht beiwohnen, sollten sie etwas dagegen haben, dann sagen Sie dies bitte gleich. Andernfalls sagen sie bitte für das Protokoll wer Sie sind und erzählen Sie was vorgefallen ist. Von ihrem Aufenthalt in der Mensa ihrer Akademie an, bis zu dem Punkt, an dem sie die Schneiderei bereits verlassen haben.“, bat er freundlich und sah den jungen Mann auffordern an.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Grimorum Gyuss Rex
Kampfpunkte: 115
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mo 30 Apr - 21:46

Sailor Naga gefiel das ganz und gar nicht. Nachher war es dieser Lehrerin wichtiger, sie zu bestrafen, statt dafür zu sorgen, dass dieser Unsinn endete. Andererseits... es war ja bisher alles nur Hörensagen... und je Starrer, desto seltener konnten sie nach ihrem Bauchgefühl entscheiden. "Ich glaube.... ich habe eine Idee." meinte sie langsam, als Vivilonya wieder zur Zelle gebracht wurde. Sailor Naga ging ihr entgegen und stützte sie, tätschelte ihren Rücken, um sie zu beruhigen. Dabei stieß sie Kasai an und flüsterte ihm leise zu: "Du hast nie Alkohol getrunken, das ist nur Geruch von etwas verschüttetem."

Dann setzte sie sich neben die andere Kriegerin und streichelte ihren Rücken. "Nana... es ist doch schon vorbei." meinte sie freundlich. Innerlich freute sie sich sogar, denn einen so unschuldigen Traurigkeitsanfall könnte sie nicht spielen, falls ihr Leben davon abhing. Kein normaler Mensch würde in ihr ein Monster sehen. "Du, es tut mir leid. Ich dachte, ein kleiner Schluck von Medizin würde dich wieder beruhigen, nervlich, weißt du." meinte sie sanft. "Ich wusste nicht, dass soviel Alkohol drin war. Natürlich übernehme ich da die volle Verantwortung für! Nicht, dass du dafür Ärger kriegst." Sie rieb sich die Hände und wirkte plötzlich nervös. "Nicht, dass Kasai ärger kriegt... als du umgefallen warst, hast du den Rest auf seiner Kleidung verschüttet, weshalb er auch etwas...riecht." Ihre Augen wendete sie direkt zu Vivi, der Blick eines geborenen Lügners, der alle herausforderte, sie eines anderen zu bezichtigen.

_________________
Mitglied im Chuu-Ko-Club:

Sailor Chuu-Ko
Sailor Ogre (Lehrerin)
Sailor Naga
Sailor Valkyrie


Böse Kreatur, Beschworen aus der Finsternis:
Sailor Gizō Grey
Verteidigung:13 x 71 = 923 --> von Wachen getötet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Aimizu
Kampfpunkte: 68
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Mo 30 Apr - 22:23

Loran schrieb sich alles genauestens auf was Vivi nicht gerade beruhigte und auch die Lehrerin machte nicht gerade den eindruck als würde sie ihr glauben.. Dann bedankte er sich... und wollte noch wissen wer Vivi war. "Sailor Vivilonya" sagte sei immer noch total verheult und stand auf um mit der anderen Wache zurück zur Zelle zu gehen. Dort kam ihr schon Naga entgegen und versuchte die grünhaarige zu beruhigen. "ich denke sie glauben uns nicht" sagte sie traurig und guckte die beiden an. Dann musste Kasai auch schon mitgehen und Vivi setzte sich zu Naga auf den Boden. Diese entschuldigte sich bei ihr wegen dem Getränk "schon ok ich hätte eben icht alles auf einmal trinken sollen" sagte sie und war schon viel ruhiger als vorher. Naga erzählte ihr noch das sie Kasai wohl den Rest des Glases auf ihn geschüttet hatte. Sie sah sehr besorgt aus deswegen "oh nein... ich möchte nicht das er wegen mir Ärger bekommt" Sie seufzte "und das alles..weil ich so ein Tollpatsch bin" und starrte dann auf den Zellenboden

_________________
Mögen die Wasser-Eis Shuriken alles gefrieren. So ist sein Anwender denn noch nett und freundlich

Vivi in Zivil:
 


Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrpersonal
avatar

Begleiter
Name:: Dead End
Kampfpunkte: 187
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Di 1 Mai - 10:35

Eoun sah die Wache an und war direkt wieder versöhnlich. "Das klingt besser, ja. Das macht einen besseren Eindruck auch bei den Gegnern. Denn diese werden dieses Wort wohl eher als etwas negatives Auslegen" sagte sie freundlich und lächelte ihm sogar zu.
"Nun, um Ihre Frage zu beantworten, unseren Schülerin ist es untersagt Alkohol oder andere Drogen zu konsumieren" sprach sie und erklärte die Lage. "Dies ist aber eine Reglung die in der Akademie geregelt wird und nicht bei Ihnen hier im Gefängnis" fügte sie mit einer zuckersüßen Stimme hinzu, die aber verheißen lies 'wehe du misst dich in diese Reglung als Bestrafung ein' und leider sollte man das bei ihr ernst nehmen. Eoun hatte die Lehrer schon informiert und das reichte ihr.

Ihr Blick wanderte zu der Schülerin und hatte keine Anstalten gemacht irgendwas zu sagen. Klar, sie stand da und war etwas skeptisch, glaubte aber ihren Schülern durchaus. Es war ja nicht gerade so, als habe sie einen Grund dazu dies nicht zu tun. Auch wenn das heulen sehr nach Theater ausschaute für sie. Eoun schob jedoch ihr eigenes Empfinden zur Seite. Hier war nur gefragt, ob sich die Geschichten glichen oder eben nicht. Gespannt war sie eher auf die Geschichte ihres Schützlings.

_________________

Vorhandene Dämonen:
 

Aktuelles OUTFIT ( mit den Extras, leuchten auch )
Verwandelt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aquamarin-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Hono
Kampfpunkte: 63
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Di 1 Mai - 11:17

Kasai gelang es wohl Vivilonya ein wenig zu beruhigen und nun war sie an der Reihe und verließ die Zelle. In der Ziwschenzeit sagte Naga kein Wort und auch Kasai war immernoch sichtlich genervt. Als Vivilonya wieder zurück kam flüsterte die Rothaarige ihm etwas zu. Das Alkohol verboten war, wusste er. Aber ob er es einfach so abstreiten konnte? Er würde einfach garnichts dazu sagen. Trotzdem nickte er Naga zu und verließ anschließend die Zelle um zu diesem Verhör zu gehen.
Sein Blick blieb zuerst an Sailor Dark Souls heften und er grüßte sie mit einem kurzen "Hallo." Dann ließ er sich am Tisch auf den Stuhl fallen. Man sah ihn deutlich an, dass er das alles hier für schwachsinnig hielt und überhaupt keine Lust hatte. Hono saß immer noch auf seiner Schulter, war jedoch ziemlich klein, da ihm die ganze Situation Unbehagen bereitete.
Die Wache begann auch direkt mit dem Verhör und Kasai begann zu erzählen:"Ich bin in die Mensa gegangen um zu Frühstücken. Dann kam eine Mitschülerin zu mir und meinte, dass sie von einem Dorfbewohner mit einem Messer angegriffen wurde und war dabei völlig aufgelöst.", da er seinen Aufenthalt in der Mensa ebenfalls ausführlich erzählen sollte, ließ er das natürlich nicht aus. Sie sollten lieber vor ihrer eigenen Haustür fegen und sehen, dass die Dorfbewohner alle einen Sprung in der Schüssel hatten,"Jedenfalls ist sie kurz darauf gegangen und die Jungs haben sich zu mir an den Tisch gesetzt. Währenddessen kam eine andere Mitschülerin zu uns und meinte zu ihr, dass Vivilonya und Naga mich gerne kennen lernen würden. Also bin ich zu ihnen an den Tisch und da sie neu an der Akademie sind, baten sie mich darum ihnen Minar zu zeigen, weil Naga neue Kleidung benötigte.", er machte eine kurze Pause und atmete einmal durch,"Jedenfalls kam dieses Schattenwesen zu uns an den Tisch. Es sah eher Katzenartig aus und konnte sprechen. Nicht so, wie die anderen Schattenwesen die ich bisher gesehen habe. Ich wollte es direkt in der Mensa töten, doch dann dachte ich mir, dass es vielleicht ein Begleiter wäre. Begleiter sind übrigens Tiere, die uns als Krieger unterstützen.", falls die Wache keine Ahnung hatte,"Dieses Wesen ist uns unbemerkt bis in die Schneiderei gefolgt. Dort haben die beiden Mädchen ihre Kleidung gekauft und ich habe gewartet, bis die Schneiderin sich beschwerte. Das Wesen war uns gefolgt und hatte wohl sämtliche Kleider ruiniert und ich wollte es Draußen vernichten, aber als es das mitbekam, tötete es eine Kundin und wollte auch ein Kind umbringen. Da bin ich natürlich sofort eingeschritten und habe es mit meinem Feuerstrahl vernichtet. Ich gebe zu, ich habe unüberlegt gehandelt, aber so wurde zumindest niemand getötet. Vivilonya hatte das Feuer anschließend gelöscht. Aber die Schneiderin war so voller Angst und Hass vor uns, das wir es für besser hielten zu gehen. Sie bezeichnete uns sogar als Monster. Das mussten wir alle erstmal verkraften und in der Nähe befand sich eine Gaststätte, wo wir über die Situation reden konnten. Wir waren selber ziemlich irritiert und wollten einem Lehrer Bescheid geben, aber dann kamen Sie dazu."
Er verschränkte seine Arme. Das alles war die volle Wahrheit und mehr konnte er dazu nicht sagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphir-Klasse
avatar

Begleiter
Name:: Akira
Kampfpunkte: 548
Fähigkeiten:

BeitragThema: Re: Gefängnis von Minar   Di 1 Mai - 15:05

Wache Loran


(Spieltag 8, 12:00-15:00 Uhr)

Loran schaute erst leicht überrascht, als er dies erfuhr, doch dieser Umstand dauerte nicht lange. Nun war zumindest klar, warum die Lehrerin gerade eben so reagiert hatte.
Loran schüttelte bei der Frage den Kopf: „Warum sollten wir uns da einmischen, sie haben keine unserer Gesetze gebrochen. Ich werde es jedoch im Hinterkopf behalten und die Wachen entsprechend instruieren. Wir könnten eine allgemeine Information an die Dorfbewohner herausgeben, wenn Sie dies wünschen.“ Er hatte weder einen Grund noch das Bedürfnis sich deswegen mit den Lehrern anzulegen.


Der junge Mann kam herein und Loran hatte das Gefühl dieser Kasai, wie er genannt wurde, hatte wenig Lust hier auszusagen, zumindest entnahm er das seiner Körpersprache.
Als Kasai anfing begann die Wache mitzuschreiben:


Vernehmungsprotokoll zum Brand in der Schneiderei


Person: Guardian Kasai (es wurde bereits erwähnt wer er war)


ging in die Mensa zum Frühstück
berichtet von einem Messerangriff, Schüler wäre aufgelöst gewesen
„Von einem Messerangriff habe ich keine Kenntnis. Meines Wissen ist auch keine derartige Anzeige eingegangen.“, meinte Loran ruhig, würde dieser Sache jedoch später nachgehen, sofern er dafür zuständig sein würde, dies lag jedoch nicht in seinem Entscheidungsbereich.
Angegriffene Schülerin ging, andere Jungs setzten sich an seinen Tisch (Identität unbekannt)
andere Mitschülerin meinte Vivilonya und Naga würden sie gerne kennenlernen (Identität ebenfalls unbekannt)
setzte sich an den Tisch
Schülerinnen (Vivilonya und Naga) waren neu, wollten sich das Dorf ansehen, Naga benötigte Kleidung
Schattenwesen kam an den Tisch (Wesen)
Form katzenartig, konnte sprechen
erwähnt andere Schattenwesen
wollte es in der Mensa töten, dachte jedoch es könnte ein Begleiter sein
Begleiter: Tiere die sie beschützen (Sailorkriegerinne und Guardians?, wäre logisch)
Loran fragte sich wie diese kleine merkwürdige Flamme Kasai beschützen sollte, doch das war eine andere Frage. Loran hörte freundlich dreinblickend zu, sagte jedoch nichts.
Wesen sein unbemerkt gefolgt, bis zur Schneiderei
Mädchen hätten Kleider gekauft
Schneiderin hätte sich dann beschwert, Wesen hätte sämtliche Kleider ruiniert
wollte es draußen vernichten
Wesen bekam dies mit und tötete eine Kundin, bedrohte dann einen Jungen
Kasai schritt ein und setzte seinen Feuerstrahl ein, vernichtete das Wesen
merkt an unüberlegt gehandelt zu haben
niemand wurde dadurch getötet
Loran sah den jungen Mann scharf an, dieser Schüler hatte weder Sinn für Anstand noch ein gutes Einschätzungsvermögen.
Schneiderin sei von Angst und Hass erfüllt gewesen
dachten es wäre besser zu gehen
Schneiderin bezeichnete sie als Monster
mussten sich erst mal davon erholen und gingen in eine Gaststätte (Kneipe, Ort an dem ich sie entdeckte)
wollten über die Sache reden und einen Lehrer verständigen
konnten Lehrer nicht mehr verständigen, da Wache (Loran) dazukam (Zeitpunkt an dem sie zu einem Verhör ins Gefängnis einbestellt wurden)


Loran sah zu wie Kasai seine Arme verschränkte und so wenig entgegenkommend wirkte. „Vielen Dank. Bitte bleiben Sie hier sitzen.“ Loran hatte nun alle drei gehört und blickte wieder zu seinem Kollegen: „Hole jetzt bitte die zwei Damen dazu, du kannst dann in die Mittagspause gehen.“, schlug er seinem Kollegen vor. Loran hatte keine Angst vor den drei Schülern. In Anwesenheit der Lehrerin würden sie kaum zu Dummheiten neigen.
Lorans Blick ruhte auf seinen Papieren, während er auf die Rückkehr der beiden Damen wartete.

_________________


Spieltag 9: Heute trägt sie eine Bluse, ein Minirock und Strümpfe. Wie immer bestanden die Stoffe aus rot gefärbter Baumwolle.
Zivil:
 

Kriegerdress:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Gefängnis von Minar
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Seine Gefühle haben sich verändert...
» Begünstigen Krisen Gefühle für andere?
» .....meine Gefühle Achterbahn fahren
» Gefühle wo seid ihr??
» Gefühlschaos - war alles zu intensiv?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Senshi Akademie ::  :: Das Dorf Minar-
Gehe zu: